In Mörbisch wird eine Vielzahl von Weinsorten kultiviert. Zur Herstellung von Qualitätswein dürfen nur jene Weine verwendet werden, die im österreichischen Weingesetz angeführt sind. Grundsätzlich sagt die Sortenangabe auf der Weinflasche nichts über die Qualität des Weines aus. Sie erlaubt jedoch, sich in eine bestimmte und zu erwartende Geschmacksrichtung zu orientieren.

Welschriesling
Eine der wichtigsten Sorten des Burgenlandes. Die Sorte braucht tiefgründige, warme, nährstoffreiche Böden und eine frühe Lage. Die Traube ist mittelgroß, engbeerig und hat kleine, saftige Beeren, die spät reifen. Der Welschriesling ist ein charaktervoller, rassiger und vielseitiger Weißwein mit höherem Säuregehalt und fruchtigem Bukett.

Grüner Veltliner
Die wichtigste Rebsorte Österreichs. Sie gedeiht besonders auf fruchtbaren Lößböden. Die Trauben sind sehr groß, kegelförmig geschultert, mit großen gelbgrünlichen Beeren, die mittelspät reifen. Der klassische Grüne Veltliner hat ein ausgeprägtes, fruchtiges Sortenbukett, ist spritzig, leicht pfeffrig und von ausdrucksvoller Würzigkeit.

Pinot Blanc (Weißburgunder)
Die aus Burgund stammende Sorte wird weltweit kultiviert. Sie stellt an Boden und Lage hohe Ansprüche, da für eine gute Qualität ein höheres Mostgewicht erreicht werden muß. Sie hat mittelgroße, dichtbeerige Trauben mit dünnschaligen, grünlichen Beeren, die mittelspät reifen. Die Weine sind grünlichgelb, bukettneutral, meist gehaltvoll und extraktreich und besitzen eine pikante Säure.

Chardonnay
Gilt international als edelste und beste Weißweintraube. Sie stellt keine allzu großen Ansprüche an den Boden, benötigt aber gute Lagen. Die Traube ist mittelgroß, lockerbeerig und die Beeren sind bei Vollreife gelb gefärbt. Die Sorte liefert elegante, fruchtige, volle und sehr körperreiche Weine mit stahliger Säurenote.

Neuburger
Österreichische Sorte, die geringe Ansprüche an Boden und Lage stellt. Die Trauben sind mittelgroß und dichtbeerig. Oft unsichere Erträge. Der Wein hat ein fein-zartes, an Nüsse erinnerndes Bukett, mild mit anhaltendem Nachgeschmack.

Sauvignon Blanc
Internationale Sorte, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Sie benötigt warme, frühe Lagen und fruchtbare Böden. Sie hat kleine, dichtbeerige Trauben mit grünlichgelben, dickschaligen Beeren. Die Weine haben einen unnachahmlichen, grasigen Duft und Geschmack.

Muskat-Ottonel
Eine Spezialität in Mörbisch, die fruchtbare Böden benötigt. Die Trauben sind mittelgroß und reifen früh. Die Erträge sind gering und unsicher. Der Wein hat ein sehr intensives, jedoch feines würziges Muskatbukett.

Sämling 88 (Scheurebe)
Neuzüchtung (RieslingxSylvaner), die geringe Bodenansprüche stellt, aber mittelfrühe Lagen benötigt. Sie hat mittelgroße, dichtbeerige Trauben, die spät reifen. Die Weine besitzen ein eigenartiges, aber feines, kräftiges Bukett. Bei guter Reife werden edle, harmonische, duftige und körperreiche Weine gewonnen.

Bouvier
Frühreife Sorte, die gute, fruchtbare Böden benötigt und auch für späte Lagen geeignet ist. Die Trauben sind klein und lockerbeerig. Die Beeren besitzen eine dicke Schale und muskierten Geschmack und erreichen einen hohen Zuckergehalt. Die Sorte ist besonders für Prädikatsweine geeignet.

Gewürztraminer
Kommt nur in einigen Weinbaugebieten der Welt vor. Die Sorte stellt hohe Ansprüche an den Boden und an die Lage. Die Trauben sind klein, dichtbeerig und erreichen meist einen hohen Zuckergehalt. Die Weine sind von goldgelber Farbe und besitzen ein typisches Sortenbukett mit hohem Alkohol- und Extraktgehalt.

Blaufränkisch
Die dominierende Rotweinsorte des Burgenlands. Sie stellt keine großen Ansprüche an den Boden, benötigt aber warme, windgeschützte Lagen. Die Trauben sind groß, verästelt, locker und haben kleine, dickschalige Beeren, die spät reifen. Die Weine sind meist dunkelrot und zeichnen sich durch ein feinfruchtiges Bukett aus, sind rassig, gebstoffreich und eignen sich auch besonders gut für den Ausbau in kleinen Eichenfässern.

Blauer Zweigelt
Österreichische Neuzüchtung, stellt an den Boden keine besonderen Ansprüche. Sie hat große, kegelförmige, dichtbeerige Trauben, die mittelfrüh reifen. Die Weine sind rubinrot und haben ein ausgeprägtes, fruchtig-würziges Bukett, milde Tannine und schmecken voll und kräftig.

Cabernet Sauvignon

Zählt zu den edelsten Rotweinsorten der Welt. Stellt keine besondere Ansprüche an den Boden, braucht aber gute Lagen. Die Trauben sind mittelgroß, schwarzblau und reifen spät. Die Weine sind meist tiefdunkel und haben ein kräftiges Sortenbukett. Der Jungwein ist oft rauh und hart, mit zunehmenden Alter samtiger und harmonischer.